Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen

Gemeinde.Praktisch Ausgabe 2021

Liebe Mitarbeitende, Haupt- und Ehrenamtliche, Pfarrer/innen, Haus- und Kirchenmeister/innen,

Corona hat nicht nur das Privatleben verändert, sondern auch das Gemeindeleben. Neue Wege sind nötig, um Gottesdienste zu feiern. In Rekordzeit werden Gemeinden digitaler und Verantwortliche kreativer.

Im Hebräerbrief 10,25 heißt es: „Lasst uns unsere Versammlungen nicht versäumen (…), sondern ermutigt und ermahnt einander, besonders jetzt, da der Tag seiner Wiederkehr näher rückt!“ Wir sind herausgerufen, uns weiterhin zu versammeln und uns gegenseitig zu unterstützen. Jede Gemeinde entscheidet im Rahmen ihrer Möglichkeiten, auf welche Art sie sich versammelt – ob digital oder real. Hauptsache sie versammelt sich irgendwie. Denn Gemeinde ist nicht an ein Gebäude gebunden. Gemeinde ist da, wo Christen zusammen sind.

Doch wie können Christen in Pandemiezeiten zusammenkommen? Was ist im digitalen Raum zu beachten? Und welche positiven Erfahrungen können Gemeinden auch nach der Krise beibehalten?

Ich wünsche Ihnen, dass Sie dieses Heft ausrüstet und ermutigt, Neues zu wagen. Aber vor allem wünsche ich mir, dass Sie sich dabei von Gott getragen fühlen.

Ihre Erika Weiss

04 Eine Gemeinde für alle Nationen
08 Kreative Kirchenarbeit
12 Rechte im digitalen Raum
14 Menschen über den Bildschirm erreichen
16 Gemeindemitglieder miteinander vernetzen
18 Gottesdienste in Pandemiezeiten feiern
20 „Wir träumen von dem, was einmal sein wird“
20 Bereit für den Shitstorm?
24 Reicht Fenster auf?
28 Digital versammeln
29 News